website security

Original-Triptis-Diskothek

Das Discoteam des Tanzaktiv Triptis 1973.

(Einstufungsdisco im Sozialgebäude Triptis - Gast war der Liedermacher und Texter Gerulf Pannach, Leipzig. Bekannt durch seine Mitarbeit bei "Renft".)

 

Historie der Original-Triptis-Diskothek

Auftritt 1976 im Sozialgebäude Triptis 

Diskothek des Tanzaktiv Triptis =
Original-Triptis-Diskothek

1972 beschließt das Tanzaktiv eine eigene mobile Diskothek aufzubauen. Damit war es möglich, dem Wunsch der Jugend nachzukommen, noch mehr jugendgemäße Tanzveranstaltungen auch an Wochentagen anzubieten. Durch die mögliche Nutzung des kleineren Betriebssaales im VEB Plastunion Triptis konnten diese Erwartungen damit erfüllt werden. Die 1. Veranstaltung im Juni 1972 war eine Solidaritätsdiskothek für Chile, bei der auch eine chilenische Musikgruppe auftrat, deren Mitglieder sich zur Ausbildung an der Betriebsakademie für Landtechnik in Triptis aufhielten. Nach diesem Einstand und der nachfolgenden Auftrittsgenehmigung 1973, gelang es der „Triptis-Diskothek“ des Tanzaktivs, sich mehr und mehr zu profilieren und zu einem festen Bestandteil des Veranstaltungsangebotes in der Stadt zu werden. Es wurden vorwiegend gestaltete Programmdiskotheken organisiert und das nicht nur für die Jugend. Die gelungenen Silvesterabende sind bei der Bevölkerung noch immer in guter Erinnerung.
Nach dem Ende der aktiven Zeit des Tanzaktivs 1976 wurde diese mobile Diskothek von Wolfgang Schuster und Dietmar Klisch in ein privates Unternehmen überführt und nannte sich nun „Original-Triptis-Diskothek“. Durch das Erreichen der Einstufung in die Sonderstufe, der höchsten Bewertung für Amateurdiskotheken, der stetigen Anschaffung moderner Technik und der Mitwirkung bei verschiedenen staatlichen Großveranstaltungen in den folgenden Jahren, gelang es dieser Diskothek, sich einen guten Ruf auch außerhalb des Bezirkes Gera zu erwerben. So sendete am 3.9.1981 das Jugendradio DT-64 Berlin ein Interview mit Wolfgang Schuster über seine Diskothek und berichtete das Jugendradio auch im April 1982 in der Sendung „Podium-Diskothek“ noch einmal über seine Discoaktivitäten. Auftrittshöhepunkte waren die Teilnahmen an den 20. Arbeiterfestspielen der DDR 1984 mit der Bewertung einer Goldmedaille, an dem Studententreffen 1985 in der Stadt Katowice, VR Polen, an der 750 Jahrfeier der Stadt Berlin 1987 mit der Programmgestaltung „Hermsdorfer Holzmarkt“, die Teilnahmen an den zentralen Festen der Landwirtschaft, an den Jugendtreffen in der Weimarhalle sowie an den Bezirksleistungsvergleichen der Diskotheken. Mehrere Auszeichnungen dokumentierten das Leistungsniveau dieser Mobildiskothek und Wolfgang Schuster wurde deshalb auch als Mitglied in die Zentrale Arbeitsgemeinschaft Diskothek beim Zentralhaus für Kulturarbeit Leipzig berufen. Die „Original-Triptis-Diskothek“ bestand bis 1991 und existierte als Haus-Diskothek im „Clubcenter Volkmannsdorf“ bei Schleiz bis 1997.

Wolfgang Schuster, Triptis 10/2015

 

Bilderimpressionen von der Ausstellungseröffnung am 6.11.2015 in Triptis über die Historie der "Original-Triptis-Diskothek".

 

Die Besucher fachsimpeln über die Discotechnik der 1970-ziger Jahre.

 

Blick in einen Ausstellungsraum.

 

So sah eine Staatliche Spielerlaubnis aus mit der ein DJ berechtigt war aufzutreten und dafür Honorar abzuverlangen.

 

Zeitungsartikel über den gelungenen Auftritt der Discothek "OTD" zu den 20. Arbeiterfestspielen 1984. Prämierung mit einer Goldmedaille.