website security

Aktivzeit Januar 1971 bis Dezember 1976
Das legendäre Tanzaktiv Triptis wurde von mir im Januar 1971 gegründet und bestand unter meiner Leitung bis zum Herbst 1976. Es war eine Arbeitsgruppe des Klubrates der Stadt Triptis und hatte sich zur Aufgabe gestellt, Veranstaltungen speziell für die Jugend in der Stadt zu organisieren. Die Bedingungen waren hier günstig durch das Vorhandensein von zwei unterschiedlich großen Betriebssälen, später dem noch hinzukommenden rekonstruierten ehemaligen Schützenhaus zum Kulturhaus. Weitere fördernde Gründe waren die finanziellen Unterstützungen der Triptiser Betriebe für die Klubarbeit in der Stadt, ein überaus aktiver Faschingsverein mit langjähriger Erfahrung im Veranstaltungswesen, ebenfalls selbstständige Arbeitsgruppe des Klubrates und ein vorangegangenes Tanzaktiv, das leider 1968 verboten wurde.
Ich hatte im Veranstaltungswesen Erfahrungen gesammelt als Leiter des Studentenklubs in Nordhausen und wurde im Herbst 1970 von der Stadtverwaltung angesprochen, ob ich solche Arbeit in Triptis fortsetzen könnte. Mit der Gründung des Tanzaktivs, zu Beginn waren wir 8 junge Personen, verfolgten wir das Ziel, jugendgemäße hochwertige Tanz- und Diskothek-Veranstaltungen zu organisieren. Dazu zählten nach unserer Meinung vor allem die Verpflichtungen von namhaften Profibands und ebensolchen mobilen Diskotheken. Der Zuspruch unserer Veranstaltungen war sofort enorm und wir waren gezwungen, die Zahl der aktiven Mitglieder zu erhöhen sowie eine Ordnungsgruppe aufzubauen.
Eine besondere Veranstaltungsidee schon 1971 machte dieses Tanzaktiv legendär. Wir waren im damaligen Bezirk Gera die ersten Veranstalter die Rockkonzerte im Freien veranstalteten, hier in Triptis im Freibad. Am 25.07.1971 traten als erste Profiband die „Puhdys“ aus Berlin auf und begründeten damit eine überaus erfolgreiche Freibad-Konzertfolge in den Folgejahren. Von den staatlichen Dienststellen auf Kreisebene mit viel Argwohn betrachtet und zwei erfolgreich abgewährten Verbotsversuchen. Einzigartiger Höhepunkt für unsere Umgebung war am 11.06.1973 ein Konzertsonntag mit 5 Profibands und zwei eingerichteten Bühnen. Es traten auf: SOK-Berlin, Joco Dev-Berlin, Kerth-Erfurt, B+S-Leipzig und Studio Team-Leipzig. Zwei Bildimpressionen dieser Veranstaltung sind am Ende des Gästebuchs des Tanzaktivs zu sehen.
Eine zweite Veranstaltungsidee, auch schon 1972, war der Aufbau einer Tanzaktiv eigenen Diskothek. Damit waren wir in der Lage, auch an Wochentagen im kleinen Saal eines Betriebes Jugendtanz zu organisieren. Es waren gestaltete Diskotheken, das heißt, es wurden Themenabende durchgeführt unter Einbeziehung von Amateurkünstlern, Kurzfilmbeiträgen oder Vorträgen. Die erste Veranstaltung 1972 war eine Solidaritätsdiskothek für Chile, bei der auch eine chilenische Musikgruppe auftrat, die an der Betriebsakademie für Landtechnik in Triptis existierte. Aus dieser TAT-Diskothek entwickelte sich 1976 dann das private mobile Unternehmen „Original-Triptis-Diskothek“, bis 1990 eine Diskothek der Sonderstufe und überregional aktiv.
Anerkennende Aktionen des Tanzaktiv Triptis waren ebenfalls auch die organisierten Treffen von Veranstaltern der umliegenden Orte. So hielten wir untereinander Kontakt und tauschten Erfahrungen aus oder stimmten wichtige Veranstaltungen ab.
Ein gewichtiger Höhepunkt unserer Arbeit war die Einführung der Triptiser Stadtfeste. Wir vom Tanzaktiv waren die Begründer der noch heute bestehenden traditionellen Veranstaltungsreihe und organisierten das 1. Stadtfest vom 14. bis 22.06.1975 mit verschiedenen Aktionen für die Einwohner. Für all diese umfassende Arbeit wurden wir dann auch 1975 im Auftrag des ehemaligen Rat des Kreises Pößneck durch unseren Bürgermeister ausgezeichnet. Gottfried Möller † als späterer Bürgermeister war es auch, der uns durch dick und dünn begleitete und unsere konsequente Kulturarbeit unterstützte.
1982 als Stadtrat für Kultur und Klubratsvorsitzender habe ich gemeinsam mit dem Tanzaktiv III. unter der Leitung von Stefan Müller, die Veranstaltungsreihe "Friedensfeuer am Stausee Triptis" eingeführt. Diese Idee war ein Ersatz für das sogenannte "Walpurgisfeuer", das in Triptis nicht üblich war, auch nicht genehmigt wurde und somit von uns umbenannt jeweils am Vorabend des 8. Mai organisiert wurde. Neben dem Feuer gab es auch musikalische Unterhaltung und Gastronomie. Leider ist diese Veranstaltungsreihe mit der Wende 1989 eingeschlafen.
Wolfgang Schuster, Triptis 10/2015

Das 1. Triptiser Stadtfest 1975 wurde organisiert vom Tanzaktiv Triptis. (14.-22. Juni 1975)
Episode:
In der Nacht zum Sonntag den 15.06.1975 gab es über Triptis schwere Gewitter. Der jetzige Hochwasser-Staudamm war noch nicht gebaut. Unser Festzelt vor dem Freibad wurde überschwemmt, 2 volle Bierfässer und andere Utensilien waren fortgeschwommen und das Festzelt war vom Sturm ziemlich zerzaust. Doch wir vom Tanzaktiv gaben nicht auf, richteten alles wieder zurecht und starteten am späten Sonntagnachmittag unseren geplanten Jugendtanz mit dem humorvollen DJ Karl-Heinz ? von der "Dresden-Diskothek".

Das Gästebuch des Tanzaktiv Triptis
(neu 7/2020)

Aus Platzgründen im Folgenden nur eine gekürzte Auswahl! Im Gästebuch haben sich die Bands stets nur mit dem 1. Auftritt eingetragen. Die beliebtesten Musikergruppen waren jedoch mehrere Male in Triptis, wie z.B. Renft, Puhdys, Studio Team, Joco Dev, Electra, Kreis, Stern-Combo-Meißen, Modern-Soul-Band, Lift u. viele weitere Bands.

Modern-Soul-Septett Berlin 3.04.1971
Bei dem 2. Besuch der Band konnten wir die Besuchermassen vor dem Saal nicht mehr unter Kontrolle halten und hatten die Türen geöffnet, ohne weiteren Eintritt zu kassieren! Das gab natürlich im Nachhinein Probleme mit den Staatsorganen und dem Betriebsdirektor wegen dem heillos überfüllten Saal. (Geschätzt ca. 700 Besucher)

Henry-Kotowski-Sextett Berlin 19.06.1971
Eine ganz sympathische Band und ein fairer Bandchef.

Studio-Team Leipzig mit der tollen Christiane Ufholz 11.07.1971
Gerd Kolbe und seine freundlichen Musikerkollegen waren immer sehr willkommen.

Puhdys Berlin 25.07.1971
Erstes Rockkonzert im Freibad Triptis und auch als Veranstaltungsart im damaligen Bezirk Gera. Es war ein großer Hitzetag und Schlagzeuger Gunther Wosylus sprang bei einer kurzen Konzertpause über die Bühnenreling in das Wasser zwecks Abkühlung. Die Bühne hatten wir damals direkt am Beckenrand aufgebaut.

Joco Dev-Sextett Berlin 10.10.1971
In Triptis überaus beliebt und Bandchef Detlef Lübke kam mit seinen Musikern immer wieder gerne zu uns.

Rhythmiks Kahla 15.01.1972
Die 1. Band mit der ich ursprünglich in Oberpöllnitz im Okt. 1970 die Veranstalteraktivitäten begonnen habe! (W.Sch.)

Klosterbrüder Magdeburg 22.04.1972
Oft verboten und in Triptis überaus erfolgreiche Auftritte!

Kerth-Quintett Erfurt 30.04.1972
Jürgen Kerth war auch schon 1970 mit den "Nautiks" bei uns!

Uwe-Schikora-Gruppe Dresden 20.05.1972
Diese Band gehörte bis 1976 zu den profiliertesten Musikern der Dresdener Szene.

Bürkholz-Formation Leipzig 27.05.1972
Auch diese Gruppe war absolute DDR-Spitze. Deprimierend für alle Fans war das Auftrittsverbot 1973 und die Auflösung der Band.

Hannes-Zerbe-Band Berlin 25.06.1972
Diese Profiband gestaltete bei uns ein wunderbares Freibadkonzert.

Die Alexanders Berlin 20.08.1972
Großer Auftritt mit 11 Leuten, 2 Schlagzeugen und gutem Bläsersatz.

Klaus-Renft-Combo Leipzig 15.10.1972
Ihr letztes Konzert in Triptis gaben die Renft-Musiker 1976 drei Wochen vor ihrem Totalverbot! Das Geburtstagskonzert von Klaus Renft in Oettersdorf b. Schleiz 2002 mit ehemaligen Mitstreitern und der Christiane Ufholz war ein Erlebnis.

Gruppe Lift Dresden mit Christiane Ufholz 13.05.1973
Diese Spitzen-Profiband wurde zur DDR-Legende.

Stern-Combo-Meißen 2.06.1973
Eine Profiband mit großem technischen Aufwand, die ebenfalls nun zur DDR-Legende zählt. Chef Martin Schreier war ein überaus fairer und freundlicher Vertragspartner!

Leipzig-Diskothek 17.06.1973
Die Stammdiskothek mit dem beliebten Discjockey Lutz Bühl und seinem Partner "Schallplatten-Guru" Wolfgang Mayer!

Horst-Krüger-Band Berlin 29.09.1973
Mit 3 stimmgewaltigen Sängerinnen, die vor dem Auftritt sehr zum Unwohl des Chefs in eine Kneipe nebenan ausgebüchst waren!

Gruppe Electra Dresden 13.10.1973
Mit dem einzigartigen, schwitzenden Schlagzeuger Peter "Mampe" Ludewig! Ebenfalls DDR-Legende!

Gruppe Vulcan Berlin 6.07.1974
Sie gestalteten auch gemeinsam mit "Quintessenz" Magdeburg zum Abschluss des 1. Triptiser Stadtfestes am 22. Juni 1975 ein Freibadkonzert.

Gruppe Kreis Berlin 14.09.1974
Mit der hübschen, sympathischen Eva Fritzsch! Mit dieser beliebten Band eröffneten wir am 14. Juni 1975 das 1. Triptiser Stadtfest.

Reinhard Lakomy Konzert 9.11.1974
Legendärer Konzertabbruch nach 20 Minuten durch den überspannten Künstler!

Auszeichnungstext für das Tanzaktiv Triptis 8.05.1975
Warum die Auszeichnung erfolgte, wurde nur in drei Sätzen am Schluss gesagt!

Legendäres Freibadkonzert mit 5 Bands und 2 Bühnen am 11.06.1973
Im Bild: Joco-Dev Berlin
Ca. 3000 Besucher, einmalig im Bezirk Gera, nervösen Staatsorganen und beschlagnahmten Kasseneinnahmen durch den Vorsitzenden des Rat des Kreises Pößneck!

Impressionen vom Konzertumfeld 11.06.1973

Oldietreffen des ruhmvollen Tanzaktiv Triptis nach 25 Jahren bei Wolfgang Schuster am 26.06.1999.
Gäste: Links im Bild Wolfgang Mayer und Lutz Bühl, Bildmitte, von der beliebten "Leipzig-Diskothek".
Im Hintergrund die Bühnenumspannung von den Freibadkonzerten!